»Bist du Dramaturgin?«, frage ich, und sie sagt: »Lass mich in Ruhe mit dem Drama; es ist genug. Eines Tages werde ich die Filme machen, die mir gefallen.«

Literatur, go!
Die Dreharbeiten zum Dokumentarfilm, der das Anthologie-Projekt Fragmente – die Zeit danach (Promedia-Verlag) abschließt, sind in vollem Gange – dank Marlen Schachinger und Robert Gampus und der wunderbaren crowd-funding-Initiative, die sie ins Leben gerufen haben. Interviews mit den Autorinnen, die für die Anthologie geschrieben haben, VertreterInnen von Buchhandel und Literaturbetrieb, Verlagen und der IG AutorInnen, werden Einblicke in die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Autorinnen geben (Bemerkung am Rande: sogar in der ZEIT gibt es anlässlich der Preisverleihung an Elke Erb und Helga Schubert den Satz „und so wird aus der Sympathie für die nette Oma am Ende ein hochverdientes Lob der alten Dame“) Erste Eindrücke gibt es hier, Premiere wird am 11.10. in Wels stattfinden; andere Programmkinos werden folgen:
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar